Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Header Mobile Header

    med.Logistica als führende Branchenplattform bestätigt

    06.06.19 | 16:20 Uhr | Leipziger Messe

    Hochkarätige Vorträge, intensiver Erfahrungsaustausch, innovative Lösungen: Die med.Logistica hat ihre herausragende Rolle für die Krankenhaus-Logistik erneut bestätigt. 930 Teilnehmer besuchten an den beiden Veranstaltungstagen den Kongress sowie die Fachmesse, um sich über neueste Entwicklungen und erfolgreiche Anwendungen in der Branche zu informieren.

    „Mit ihrer thematischen Bandbreite und der konsequenten Ausrichtung auf Best Practices hat sich die med.Logistica als führende Veranstaltung im deutschsprachigen Raum etabliert“, betont Martin Buhl-Wagner, Geschäftsführer der Leipziger Messe. „Sie ist ein großes Netzwerktreffen, das auf hohem Niveau Experten, Entscheider und Anwender zusammenführt – mit dem Ziel, Patienten optimal zu versorgen und gleichzeitig die Wirtschaftlichkeit im Krankenhaus zu steigern.“

    Überregional, international: Ausstrahlung erhöht

    Über 100 Referenten aus fünf Ländern stellten im Kongressprogramm praxiserprobte Konzepte und Projekte vor. Besonders gefragt waren dabei die Themen OP-Logistik, Medikalproduktelogistik, Beschaffungs- sowie Prozessmanagement. In der begleitenden Fachausstellung präsentierten 87 Aussteller ihre Produkte und Services.

    Rund ein Viertel der Fachbesucher reiste aus Nordrhein-Westfalen an, gefolgt von Bayern, Baden-Württemberg und Sachsen. Zugenommen hat die Zahl der Besucher aus Österreich und der Schweiz. „Damit unterstreicht die med.Logistica einmal mehr ihre Bedeutung als führende Plattform im deutschsprachigen Raum“, resümiert Projektdirektor Ronald Beyer. „Darüber hinaus strahlt die Messe immer mehr auf ganz Europa aus. Dieser Entwicklung haben wir Rechnung getragen und erstmals Teile des Kongresses simultan ins Englische übersetzen lassen.“

    Hohe Entscheiderquote

    Laut einer unabhängigen Befragung durch die Gelszus Messe-Marktforschung sind rund 81 Prozent der Besucher in Krankenhäusern oder deren Service- bzw. Tochtergesellschaften tätig. Rund 87 Prozent sind Entscheider. „Die med.Logistica trifft also in vollem Umfang die Zielgruppe“, so Ronald Beyer. Die größten Besuchergruppen stellten die Logistik- und die Einkaufsleiter sowie die OP-Manager.

    Hochkarätige Keynotes

    Mit hochkarätigen Keynotes sowie Preisverleihungen konnte die Eröffnungsveranstaltung der med.Logistica punkten. Dem Thema „med. Logistik 4.0: Digital, intersektoral & die Patienten im Mittelpunkt“ widmete sich die Keynote von Dr. med. Dr. oec. Martin Holderried, Geschäftsführer des Zentralbereichs Medizin am Universitätsklinikum Tübingen. „Medizin funktioniert nicht ohne suffiziente (ausreichende) Logistik“, stellte er klar. Behandlungspfade und Logistikprozesse müssten durchgehend transparent sein. Notwendig seien durchgehend digitale Prozesse mit den Patienten im Mittelpunkt und über die verschiedenen Partner hinweg.

    Logistiklösungen in der Automobilindustrie sowie die Zusammenarbeit zwischen Mensch und Roboter rückte der Vortrag „Mensch & Maschine – Smart Logistics Innovationen BMW Werk Leipzig“ von Hans-Peter Kemser, Leiter BMW Werk Leipzig, in den Fokus.

    Die nächste med.Logistica findet am 5. und 6. Mai 2021 statt.

    Foto: Ganz nah dran: Die med.Logistica beleuchtete alle Facetten der Krankenhauslogistik.

    Impressum| Datenschutz| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig © Leipziger Messe 2019. Alle Rechte vorbehalten