Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Header Mobile Header

    Ein Scan für alles - patientenbezogene Dokumentation per Barcode

    05.06.19 | 12:00 – 12:30 Uhr

    Veranstaltungsart:
    Kongressvorträge
    Veranstaltungsort:
    Mehrzweckfläche 1, Ebene 0, CCL
    Kategorie:
    Patientenlogistik, OP-Logistik
    Tipp:

    Diese Aussteller könnten Sie interessieren.

    Referent:

    Klinikum Fulda AG
    Herr Marcus Greis

    Sprachen:
    Deutsch
    Details:

    Der Vortrag behandelt die praktischen Erfahrungen bei der Einführung der Scanner-basierten Dokumentation im OP des Klinikums Fulda gAG, einem Haus der Maximalversorgung mit mehr als 1.000 Betten. Mit Änderung der MedBetrV wurden diverse Prozesse in der Materialwirtschaft, dem Zentral-OP sowie einigen Funktionsbereichen des Klinikums sukzessive umgestellt, um neben der Dokumentation zur Erfüllung der gesetzlichen Anforderungen auch gleichzeitig die nachgelagerten Prozesse wie Materialbeschaffung und Lagerbewirtschaftung zu integrieren und die erfassten Artikeldaten mehrfach zu nutzen.
    Alle Implantate werden beim Wareneingang mittels mobiler Scann Systeme chargenbezogen erfasst. Das ermöglicht eine durchgängige Bestandsführung inklusive Verfallsdatenüberwachung. Der dabei entstehende Mehraufwand wird durch weitere Automatisation in den nachfolgenden Prozessschritten (automatische Rechnungsverbuchung, Konsignationslagerverwaltung) mehr als kompensiert. Zudem entsteht eine transparente Datenlage und Bestandsführung, sowie eine Kombination unterschiedlicher Daten, die bisher händisch verknüpft werden mussten.
    Nach Implantation werden die verbrauchten Implantate in MUSE dem Patienten zugebucht und der Implantatpass gedruckt. Alle weiteren Aktionen erfolgen automatisch: Verbrauchsmeldung, Nachbestellung, Archivierung in der elektronischen Patientenakte, sowie Weitergabe der Daten an angebundene Systeme. z.B. auch Auswertungsmöglichkeiten für das Controlling (Kosten pro Patient). Auch wird die Dokumentation zur Erlössicherung (ZEs und NUBs).

    Dieser Vortrag ist Bestandteil des Programmblocks "OP-Logistik" mit den weiteren Themen:

    Aufbau eines umfassenden OP-Logistikkonzeptes für den Zentral-OP eines Maximalversorgers
    Frau Bettina Heckmair, Stabstelle OP-Management, Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität München

    Der Patientenworkflow, OP / ZSVA Management (Unterschiedlicher Flow aber eine Einheit)
    Herr Marc Andres, Getinge

    Impressum| Datenschutz| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig © Leipziger Messe 2019. Alle Rechte vorbehalten