Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Header Mobile Header

    Inbetriebnahme Chirurgie Komplex: Berücksichtigung mikrologistischer Aspekte aufbauend auf dem Gesamtkonzept Logistik am LKH-Univ. Klinikum Graz

    06.06.19 | 09:00 – 09:30 Uhr

    Veranstaltungsart:
    Kongressvorträge
    Veranstaltungsort:
    Mehrzweckfläche 1, Ebene 0, CCL
    Kategorie:
    Prozessmanagement
    Tipp:

    Unsere Aussteller in der Fachmesse.

    Referent:

    LKH-Univ. Klinikum Graz
    Herr Michael Kazianschütz

    process design consultants (pdc)
    Herr Jürgen Puhr

    Sprachen:
    Deutsch
    Details:

    Die Bauetappe 1 des Projektes „LKH 2020 Chirurgiekomplex“ ging im Herbst 2017 mit u.a. 16 OP-Sälen in Betrieb. Seit 2014 wurde neben der baulichen Planung und der Betriebsorganisation (BO) auch die Mikrologistik (umfasst u.a. die Thematik der kompletten Ver- und Entsorgung medizinisch/pflegerischer Verbrauchsstellen) für den gesamten CK D-Komplex bearbeitet. Die Koordination nahm federführend die Stabsstelle Logistik war, wobei besonderes Augenmerk auf die Fortführung und Integration des Gesamtkonzeptes Logistik am LKH-Univ. Klinikum Graz gelegt wurde.

    Projekt hat positive Auswirkungen auf:
    Berücksichtigung von Aspekten der Logistik in der Inbetriebnahmevorbereitung, Umsetzung des Gesamtkonzeptes Logistik am LKH-Univ. Klinikum Graz, Zusammenarbeit und Akzeptanz zwischen Beteiligten unterschiedlicher Berufsgruppen.
    Aufbauend auf den betriebsorganisatorischen Konzepten und planerischen Grundlagen wurden im Rahmen eines groß angelegten Workshops zentrale Themenfelder erarbeitet, welche als Vorbereitung für eine reibungslose Inbetriebnahme bearbeitet werden sollten. Die Themenfelder wurden zu 15 Arbeitspaketen zusammengefasst und systematisch unter enger Einbindung der Nutzer erarbeitet. Die Arbeitsgruppenleitungen wurden durch leitende Mitarbeiter des LKH-Univ. Klinikum Graz übernommen, wobei vorrangig Mitarbeiter der Pflege, aber auch aus dem ärztlichen Bereich sowie dem Bereich Wirtschaft und nach Bedarf weitere Experten involviert wurden.

    Benennung des Nutzens:
    Je Arbeitspaket wurden entsprechende Ziele definiert, die systematisch abgearbeitet wurden. Wesentlicher Nutzen im Rahmen der Projektbearbeitung war, dass die Nutzer durch Integration in die Arbeitsgruppen sowohl strategisch als auch operativ in die Inbetriebnahmevorbereitungsarbeiten eingebunden waren.

    Dieser Vortrag ist Bestandteil des Programmblocks "Prozessmanagement" mit den weiteren Themen:

    Mit Changemanagement erfolgreich neue Konzepte im Neubau etablieren
    Dr. Martina Oldhafer, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein
    Lelio R. Arlt, Hellmann Worldwide Logistics SE & Co. KG

    Kontinuierliche Verbesserung (KVP) und Lean-Management-Strukturen in der Krankenhauslogistik
    Norbert Maßhöfer, Universitätsklinikum Bonn

    Impressum| Datenschutz| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig © Leipziger Messe 2019. Alle Rechte vorbehalten