Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Header Mobile Header

    Leipziger Preis für Krankenhauslogistik verliehen

    05.06.19 | 11:39 Uhr | Leipziger Messe

    Zu den Höhepunkten der med.Logistica zählte die Vergabe des mit 6.000 Euro dotierten Leipziger Preises für Krankenhauslogistik im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung. Der zum zweiten Mal ausgelobte Innovationspreis für besonders fortschrittliche, praktisch erprobte Logistikprojekte im Gesundheitswesen ging an Dr. med. Christine Fuchs, MBA, Geschäftsführerin des Krankenhauses Lübbecke-Rahden, Mühlenkreiskliniken AöR, und Dr.-Ing. Marco Emmermann, geschäftsführender Gesellschafter der Visality Consulting GmbH.

    null
    Gewürdigt wurde das Projekt „Realisiertes Prozessmanagement im Krankenhaus durch messbare Optimierung der Zusammenarbeit aller Berufsgruppen unter Nutzung des Healthcare-Control-Center-Tools“. Den parallel verliehenen, mit 1.000 Euro dotierten Nachwuchspreis Thesis-Award erhielt Melanie Hagemann für ihre Masterarbeit zum Thema „Logistik-Benchmarking in Krankenhäusern der Maximalversorgung" im Studiengang Health Care Management an der Hochschule Niederrhein.

    Ganzheitliche Lösung

    Für das Healthcare-Control-Center-Tool (HCC) wurde ein von Visality entwickeltes und bisher auf Flughäfen angewandtes Konzept der digitalen Planung und Steuerung auf die Prozesse im Krankenhaus übertragen. Das Ergebnis dieser Anwendung sind schneller versorgte Patienten, kürzere Liegezeiten auf den Stationen sowie eine reibungslosere und transparentere Organisation des Entlassmanagements. Eine achtköpfige Fachjury wählte das Gewinnerprojekt aus 20 Einreichungen aus. „Am diesjährigen Gewinnerprojekt des Innovationspreises war besonders beeindruckend, dass das eingeführte System eine ganzheitliche Lösung darstellt“, erklärt Jury-Sprecher Prof. Dr. Hubert Otten, Leiter des Kompetenzzentrums eHealth an der Hochschule Niederrhein.

    Ausstrahlungsstarkes Konzept

    „Dem Leipziger Preis für Krankenhauslogistik gelingt es, weitreichende Sichtbarkeit für herausragende Best-Practice-Projekte zu erzeugen, Mut zu machen – und das, obwohl der Preis noch so jung ist“, unterstreicht Jurymitglied Jennifer Kleinhans, Director Procurement & SCM International, Sana Klinik Einkauf GmbH. „Wir haben das sehr gut beim ersten Preisträger vor zwei Jahren aus dem LKH-Universitätsklinikum Graz sehen können: Zahlreiche Krankenhausmanager und -logistiker haben sich seitdem über das dort umgesetzte Konzept informiert, daraus eigene Lösungen entwickelt. Damit hat der Preis tatsächlich in der Realität viel bewegt und den Blick auch ins Ausland geöffnet. Auch das 2019 ausgezeichnete Projekt hat dieses beispielgebende Potenzial, denn es hat die Logistik in besonderer Weise berufsübergreifend und patientenzentriert interpretiert und realisiert. Es spiegelt die Weiterentwicklung der Logistik wider, die sich auch in Kongress und Ausstellung der med.Logistica zeigt. Es heißt nicht mehr nur ‚Wir bewegen Waren’, sondern ‚Wir bewegen Ideen, Informationen und Menschen’ – und die med.Logistica mit dem Leipziger Preis für Krankenhauslogistik und genauso dem Nachwuchspreis Thesis-Award ist dafür ein Beschleuniger.“

    » Lesen Sie dazu auch die Pressemeldung "Zukunft im Blick: Leipziger Preis für Krankenhauslogistik verliehen"

    Foto 1: Ausgezeichnet mit dem Leipziger Preis für Krankenhauslogistik: Dr. med. Christine Fuchs, MBA, Geschäftsführerin des Krankenhauses Lübbecke-Rahden, Mühlenkreiskliniken AöR, und Dr.-Ing. Marco Emmermann, geschäftsführender Gesellschafter der Visality Consulting GmbH.

    Foto 2: Melanie Hagemann, Preisträgerin des Nachwuchspreises Thesis-Award.

    Impressum| Datenschutz| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig © Leipziger Messe 2019. Alle Rechte vorbehalten