Vortrag

Digitalisierung des Zentrallagers der ALB FILS KLINIKEN in Göppingen

Kurzbeschreibung

ZIEL DES PROJEKTES
Ein papierloses Zentrallager für Medizinprodukte. Zudem soll die Qualität und Performance bei der Wareneingangsbuchung und Kommissionierung verbessert werden.

Im ersten Schritt wurde der Wareneingang digitalisiert (Produktivstart war der 11.11.19). Es wird jegliche angelieferte Ware über den an der Ware aufgedruckten Barcode mittels Handheld erfasst und einer offenen Bestellung zugeordnet und eingebucht. Die Lieferscheinnummer wird eingescannt und zudem wird über den Barcode die Charge & Verfallsdatum automatisch mitgepflegt. Manuell Tippfehler sind bis auf Artikel, welche keinen Barcode aufgedruckt haben (unter 1%) ausgeschlossen.
Im zweiten Schritt wurde zum 03.06.2020 die Kommissionierung der angeforderten Ware für Stationen / OP / Funktionsbereiche digitalisiert. Die Kommissionierlisten werden auf Handhelds der Mitarbeiter übertragen und dort digital abgearbeitet. Es müssen keine Papierlisten mehr abgehakt werden. Die Software führt den Mitarbeiter von Artikel zu Artikel, welcher wieder per Scan des Barcodes auf dem Artikel bestätigt wird. Die Fehlerhäufigkeit beim "Vergreifen" wurde eliminiert, zudem sparen wir Druckkosten ein.

NUTZEN
Vermeidung von Tippfehlern, Verringerung von Druckkosten, Beschleunigung des Gesamtprozesses von Wareneingang bis Ausgabe aus dem Zentrallager, Vermeidung von falsch kommissionierten Artikeln

Moderator:

Prof. Dr. Dr. Wilfried von Eiff
HHL - Leipzig Graduate School of Management

Referent:innen:

Steffen Szlamma
ALB FILS KLINIKEN Service GmbH