Kongressvortrag

Arzneimittellogistik | Last Mile Apothekenlogistik – Herausforderungen und Gestaltungsoptionen der Arzneimittelversorgung in Uni-Klinika

Beschreibung

Aufgabenstellung

Covid-19 Pandemie und Arzneimittellieferengpässe rücken die Apothekenlogistik in den Vordergrund. Die Versorgungs- und Bereitstellungsleistung von Arzneimitteln durch die Krankenhausapotheke (KHApo) wurde in der Vergangenheit als Ausführungsdienstleistung angesehen. Inzwischen agiert die zentrale KHApo zunehmend als Bindeglied und Mediator zwischen Arzt und Arzneimittelhersteller. Durch diese Schlüsselposition kommt der KHApo verstärkt, neben der Produktion, die Aufgabe des Kommunikators, Moderators und Informationsdienstleisters zu. Es stellt sich die Frage: Welchen Einfluss haben die speziellen Anforderungen aus Patientenversorgung, Lehre und Forschung auf die Ausgestaltung und Qualität der Dienstleistungen der Apothekenlogistik in Universitätskrankenhäusern?

Lösungsansatz / Ergebnisse

Neben detaillierter Beobachtungen und strukturierter Experteninterviews wurden zwei Online-Umfrage (2016/2020) unter den Apothekenleitungen der Universitätskrankenhäuser im deutschsprachigen DACH-Raum durchgeführt. Hierdurch konnte ein zielgerichtetes Versorgungskonzept der inhouse Apothekenlogistik entwickelt werden, welches die unterschiedlichen Sichtweisen berücksichtigt sowie den flexiblen Leistungsumfang zeitnah, effizient und effektiv gestaltet. Dabei gilt es, die unterschiedlichen Anforderungen und Wertschöpfungsbeiträge nach Maßgabe der jeweiligen Zielgruppe, Leistung und Maßnahme einzusetzen und zu messen. Hieraus folgt ein optimierter Dienstleistungs-Fit zwischen den Anforderungen der Patientenversorgung, Lehre und Forschung im Uniklinikum entlang der primären Leistungsprozesse sowie der flexiblen Ausgestaltung der durch die KHApo erbrachten Unterstützungsprozesse.

Nutzen

Speziell die Umwandlung des Bedarfes bzw. einer Therapieanforderung in eine produktbezogene Bestellung und die Sicherstellung der Belieferung hinsichtlich Zeit, Qualität, Kosten und Flexibilität rücken ins Zentrum der Unterstützungsleistung der KHApo. Die Erkenntnisse, Lösungsansätze und Handlungsoptionen bieten Entscheidungsverantwortlichen im Krankenhaus die Möglichkeit ihre jeweiligen Zielsetzungen, Strukturen und Prozesse zu adaptieren und weiterzuentwickeln.

Referent:innen:

Prof. Dr. Johannes Kriegel
Fachhochschule Oberösterreich