BEST PRACTISE

AEMP-Logistik | "Parkhjørnet" - der Weg zu einer vollautomatisierten ZSVA am Universitätsklinikum Haukeland in Bergen

Beschreibung

Formulierung der Aufgabenstellung

Planung und Realisierung eines zentralen AEMP. Abbilden eines Gesamtprozesses, bestehend aus mehreren Teilprozessen, der einen hohen Grad an Automationslösungen integriert. Der Gesamtprozess wird zur Validierung über eine Simulation verifiziert und abschließend einem Stresstest unterzogen.

Lösungsansatz/Ergebniss

Herangehensweise ist die enge Verzahnung von allen Projektbeteiligten in einem interdiszipinären Team aus Architekten, Beratern, Nutzern und dem Auftraggeber. Zudem muss ein passendes Simulationswerkzeug gefunden werden, um den geplanten Prozesss bestmöglich abzubilden und fortlaufend zu optimieren.

Nutzen des Projekts

Aus mehreren dezentralen Einheiten wird eine zentrale AEMP geplant und realisiert. Diese verfügt über einen hohen Automationsgrad und ermöglicht längere Betriebszeiten und eine höhere Qualität des Outputs und trägt somit zur Verbesserung der Versorgungssicherheit bei. Zudem wird mit der zentralen AEMP ein Fallwagensystem eingeführt. Es erfolgt weiterhin eine Integration in die bestehenden Logistik- und Versorgungsstrukturen und die Anbindung an die automatische Warentransportanlage des Klinikums.

Referent:innen:

Daniel Anders-Taudien
Ramboll Deutschland GmbH
Jens Eikevik
Universitätsklinikum Haukeland