11. und 12. Mai 2022 med.Logistica

Dr. Dr. Martin Holderried

Universitätsklinikum Tübingen (Geschäftsführer Zentralbereich Medizin: Struktur-, Prozess- und Qualitätsmanagement )

Vita

Dr. med. Dr. oec. Martin Holderried, M.Sc. studierte Humanmedizin an der Harvard Medical School (USA), dem Baylor College of Medicine (USA) der University of Cape Town (Südafrika) und an der Eberhard-Karls-Universität in Tübingen. Seine Weiterbildung zum Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde absolvierte er an der HNO-Universitätsklinik in Tübingen. 2008 erlangte er einen Master of Science in Gesundheitsökonomie an der Ruprecht-Karls-Universität in Heidelberg.
<br />
Für seine zahlreichen Forschungs- und Implementierungsprojekte in den Bereichen ‚Digitale Medizin‘ und ‚IT-gestütztes Teamlernen zur Verbesserung von Qualität, Sicherheit, Effektivität und Effizienz im Gesundheitswesen‘, erhielt er renommierte Auszeichnungen der Financial Times, der Rheinischen Fachhochschule Köln und der Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitsweisen (KTQ). Er ist Autor diverser Beiträge rund um das Thema ‚Digitale Medizin‘ in namhaften Fachbüchern sowie nationalen und internationalen Fachjournalen.

Darüber hinaus ist er Dozent der Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften am Lehrstuhl für Ökonomik und Management sozialer Dienstleistungen der Universität Hohenheim. Seit 2014 leitet er als Geschäftsführer den Zentralbereich Medizin am Universitätsklinikum Tübingen, verantwortet die klinikumsübergreifende Medizinstrategie und dabei insbesondere die Integration innovativer digitaler Anwendungen zur kontinuierlichen Weiterentwicklung des Struktur-, Prozess- und Qualitätsmanagements für die intrasektorale und sektorenübergreifende Gesundheitsversorgung.

Kontakt

Universitätsklinikum Tübingen

Programmpunkte