Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Header Mobile Header

    Potenzialanalyse in Zeiten der Digitalisierung

    06.06.19 | 10:30 – 11:00 Uhr

    Veranstaltungsart:
    Kongressvorträge
    Veranstaltungsort:
    Mehrzweckfläche 4, Ebene 0, CCL
    Kategorie:
    Digitalisierung und IT-Infrastruktur
    Tipp:

    Unsere Aussteller in der Fachmesse.

    Referent:

    Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik
    Frau Dominika Dragon

    Sprachen:
    Deutsch
    Details:

    Erfolgreiche Krankenhäuser verfolgen die Ziele ihre Effizienz und Qualität zu steigern sowie Kosten einzusparen. Das Aufdecken von Potentialen in den Krankenhausabläufen und -strukturen ist dabei ein entscheidender Schritt. Denn durch optimierte und technisch unterstützte Prozesse haben Krankenhäuser die Möglichkeit zur Prozessverbesserung. Die noch wenig etablierte digitale Technik nimmt auch im Gesundheitswesen immer mehr an Bedeutung zu. Dabei stehen Krankenhäuser vor der zentralen Frage: Wie können die knappen Mittel nachhaltig in die Digitalisierung des eigenen Krankenhauses investiert werden um wettbewerbsfähig zu bleiben? Neben der strategischen Entwicklung zur Umsetzung digitaler Lösungen im Krankenhaus liegt der grundlegende Fokus auf der Krankenhauslogistik und ihrer Potentiale. Diese beinhaltet die Planung, Organisation, Steuerung, Abwicklung und Kontrolle des gesamten Material- und Warenflusses mit den damit verbundenen Informations- und Personenflüssen im Krankenhaus.

    Mit der Logistik-Potentialanalyse können Potentiale zur Effizienzsteigerung unter Berücksichtigung einer ganzheitlichen Ziel-Logistikvision erarbeitet und monetär bewertet werden. Als Grundlage dient die Erfassung und Analyse der relevanten logistischen Prozesse des Krankenhauses. Die Potentialanalyse bildet die Basis um Krankenhäuser ganzheitlich von „gestern“ nach „heute“ und „in die Zukunft“ zu führen, indem Handlungsfelder und Potentiale ausgewiesen werden. In Zeiten der Digitalisierung und Automatisierung stehen bereits diverse Hilfsmittel zur Standardisierung und Optimierung der Abläufe bereit. Ziel ist es, die Digitalisierung als wichtiges und unterstützendes Hilfsmittel zu erkennen, um Prozesse langfristig zu verbessern. Dabei kann zum Beispiel der Einsatz von Smart-Devices in der Krankenhauslogistik die Effizienz- und Transparenzsteigerungen erleichtern. Als Grundlage der strategischen Zielrichtung hinsichtlich der Digitalisierung dient die Digitalisierungs-Roadmap.

    Dieser Vortrag ist Bestandteil des Programmblocks "Digitalisierung und IT-Infrastruktur" mit den weiteren Themen:

    Erhebung und Bewertung digitaler Reife im Krankenhaus
    Anja Burmann, Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST

    Hospital 4.0 – schlanke digital unterstützte Logistikprozesse in Krankenhäusern
    Prof. Dr. Henner Gimpel, Fraunhofer FIT, Projektgruppe Wirtschaftsinformatik
    Sebastian Heger, Fraunhofer FIT, Projektgruppe Wirtschaftsinformatik
    Markus Schoeps, Universitätsklinikum Augsburg

    Impressum| Datenschutz| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig © Leipziger Messe 2019. Alle Rechte vorbehalten