Partner & Beiräte

Ausstellerbeirat

Aescudata Gesellschaft für Datenverarbeitung mbH (Winsen)
Klaus Schrod, Vertriebsleiter
DYNAMED GmbH (Berlin)
Lars Johow, Geschäftsführer
FIEGE HealthCare Logistics GmbH (Münster)
Dirk Berlemann, Managing Director
Fresenius Kabi Deutschland GmbH (Bad Homburg)
Wolfgang Kramer, Senior Vice President Customer Service
Lohmann & Rauscher GmbH & Co. KG (Rengsdorf)
Thomas Laxy, Divisionsleitung Vertrieb & Marketing Krankenhaus Deutschland
Pdc-process-design consultants (Klagenfurt, A)
Martin Micheli, Geschäftsführer
SITEX-Textile Dienstleistungen Simeonsbetriebe GmbH (Minden)
Stephan Richtzenhain, Geschäftsführer
Swisslog Healthcare GmbH (Westerstede)
Hans-Jörg Busse, Managing Director/Geschäftsführer
UKE Consult und Management GmbH (Hamburg)
Marcel Dieck, Senior Berater

Programmbeirat

Thomas Bredehorn - Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik, Stellv. Abteilungsleiter Health Care Logistics (Dortmund)

F.-Ludwin Hafer - Wissenschaftliche Gesellschaft für Krankenhaustechnik e. V. (Hamm)

Herr Hafer (Jahrg. 1959) sammelte nach mediz. Grundstudium und Abschluss seines BWL-Studiums an der Fachhochschule Mainz praktische Erfahrungen in verschiedenen verantwortlichen Krankenhauspositionen (Marienhospital Hamm, KGNW Düsseldorf, MZG Bad Lippspringe, Klinik f. Manuelle Therapie Hamm, Elisabeth-Hospital Beckum, St. Franziskus/FAC´T GmbH Münster).

Seit der Projektleitung für das regionale Versorgungszentrum der Franziskanerinnen (medicalORDERcenter in Ahlen) ist er in der WGKT aktiv und hat dort u.a. die Empfehlung zur "Verbesserung logistischer Prozesse im Krankenhaus" mit erstellt (5/2005).

Im Oktober 2006 gründete F.-Ludwin Hafer mit der hafCON healthcare BUSINESS eine eigene Beratungsgesellschaft, die sich primär mit Logistik- und Sterilgutprozessen sowie der Optimierung von FM-Strukturen beschäftigt. Er ist Mitglied im GEFMA-Arbeitskreis "Facility Management im Krankenhaus" und hat einen Lehrauftrag an der FH Gießen im Bereich "Versorgungsmanagement und Logistik".

Herr Hafer lebt in Hamm/Westfalen, ist verheiratet und hat 3 Kinder.

Dr. Gösta Heelemann - Krankenhausgesellschaft Sachsen-Anhalt, Geschäftsführer (Halle)

Herr Dr. Gösta Heelemann wurde 1967 in Sachsen-Anhalt geboren und studierte von 1989 bis 1994 Betriebswirtschaft und Rechtswissenschaften. Von 1994 bis 1998 war er wissenschaftlich tätig, u. a. als Buchautor und Verfasser mehrerer Schriften in internationalen Schriftenreihen zur Finanzwirtschaft. 1998 bis 2006 war er in Führungspositionen der Industrie (teilweise im Ausland) tätig und war in diversen Aufsichts- und Beiratsmandaten sowie ehrenamtliche Mandaten bestellt.

Seit 2006 ist er Geschäftsführer der Krankenhausgesellschaft Sachsen-Anhalt e. V. Die Gesellschaft betreut 51 Mitglieder, davon 49 Plankrankenhäuser an 58 Standorten in Sachsen-Anhalt sowie deren Medizinische Versorgungszentren.

Er ist stellvertretendes Vorstandsmitglied der Deutschen Krankenhausgesellschaft e. V. und Mitglied in den Ausschüssen der DKG für Krankenhausfinanzierung, Personalwesen und Organisation sowie in der Satzungskommission und der Kommission für europäisches und internationales Krankenhauswesen.

Herr Dr. Gösta Heelemann ist Mitglied des wissenschaftlichen Beirates des Mitteldeutschen Protonentherapiezentrums sowie im Vorsitz diverser Landesgremien Sachsen-Anhalts.

Lutz Heimann - Carl-von-Basedow-Klinikum Saalekreis GmbH, Geschäftsführer (Merseburg)

Dr. Stephan Helm - Krankenhausgesellschaft Sachsen e.V., Geschäftsführer (Leipzig)

Herr Dr. Stephan Helm, Jahrgang 1958, absolvierte von 1979 bis 1983 das Studium der Ökonomie an der Handelshochschule Leipzig und promovierte anschließend auf sozialpsychologischem Gebiet. Danach wechselte er in leitende Funktionen des Gesundheitswesens der Stadt Leipzig.

Seit 1991 ist er als Geschäftsführer der Krankenhausgesellschaft Sachsen e.V. (KGS) tätig.

Momentan hat er den Verwaltungsratsvorsitz der DKTIG und den Vorsitz des Fachausschusses Daten-Information und Kommunikation der DKG inne und ist Mitglied der Satzungskommission sowie zahlreicher Gremien auf sächsischer Landesebene.

Die Krankenhausgesellschaft Sachsen e.V. ist gemäß ihrer Satzung der Förderung einer leistungsfähigen und bedarfsgerechten Krankenhausversorgung verpflichtet und repräsentiert als Landesverband im Freistaat Sachsen derzeit 78 Krankenhäuser mit 27.500 Krankenhausbetten. Im Mittelpunkt der Aufgaben steht die Mitwirkung bei der Vertretung der Krankenhäuser und damit der Krankenhaus-Patienten gegenüber den anderen Beteiligten im Gesundheitswesen durch Mitarbeit in entsprechenden Gremien und Arbeitsgruppen, die Abgabe von Stellungnahmen und Anregungen zu krankenhausrelevanten Fragen, die Beratung und Unterstützung der angeschlossenen Krankenhäuser, die Förderung des Informations- und Erfahrungsaustausches im Bereich des Krankenhauswesens.

Dr. Robert Jacob - Universitätsklinikum Leipzig AöR , Kaufmännischer Vorstand (Leipzig)

Diplom in Volkswirtschaftslehre, Promotion in Sozialpsychologie

2007 - 2013: Unternehmensberater bei McKinsey & Company

2014 - 2016: Leiter des Fakultätscontrolling sowie Kaufmännischer Leiter der Medizinischen Fakultät der Charité in Berlin

2016 - 2019: Leiter des Geschäftsbereichs Unternehmenscontrolling an der Charité in Berlin

Ausbildung

2009 - 2012: Promotion am Institut für Wirtschafts- und Sozialpsychologie der Universität zu Köln

2001 - 2006: Studium der Volkswirtschaftslehre an der TU Dresden; Auslandsaufenthalte in Kanada, Frankreich und den Golfstaaten

1998 - 2001: Berufsausbildung zum Bankkaufmann in der Stadtsparkasse Dresden

1997: Abitur am Gymnasium Kreuzschule Dresden

Wissenschaftliche Publikationen (Auswahl)

Jacob, R., Christandl, F., Fetchenhauer, D. (2014): Do Economists Have a Fatherland German Economic Review, 15, 473 - 496

Jacob, R., Christandl, F., Fetchenhauer, D. (2011): Economic Experts or Laypeople? How Teachers and Journalists Judge Trade and Immigration Policies. Journal of Economic Psychology, 32, 662 - 671

Dr. Holger Knoth - ADKA Bundesverband Deutscher Krankenhausapotheker e.V., (Berlin)

Herr Dr. Holger Knoth ist seit 2004 Leiter der Klinikapotheke am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus an der TU Dresden (AöR).

Nach dem Erhalt der Approbation als Apotheker 1993, arbeitete er bis 1997 als Wissenschaftlicher Assistent an der Friedrich-Schiller-Universität Jena am Institut für Pharmazie, Lehrstuhl für Pharmazeutische Chemie.

Von 2002 bis 2003 war er Vorsitzender des Landesverbandes Thüringen der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Krankenhausapotheker (ADKA). 2004 übernahm er den Lehrauftrag der Friedrich-Schiller-Universität Jena im Fach Klinische Pharmazie und Pharmakoepidemiologie .

Er wurde 2005 Vorsitzender der Prüfungskommission der Sächsischen Landesapothekerkammer im Weiterbildungsfach Klinische Pharmazie und zum Mitglied der Kommission des Deutschen Arzneimittel Codex der ABDA (Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände), wie auch zum Mitglied der Prüfungskommission für den zweiten Abschnitt der Pharmazeutischen Prüfung im Fach Klinische Pharmazie des Freistaates Thüringen berufen.

2006 übernahm er den Vorsitz des Landesverbandes Sachsen der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Krankenhausapotheker (ADKA).

Seit 2007 lehrt er an der Dresden International University im MBA-Studiengang "Health Care Management". 2008 wurde er zum Mitglied der Prüfungskommission für den zweiten Abschnitt der Pharmazeutischen Prüfung im Fach Klinische Pharmazie des Freistaates Sachsen berufen.

Er übernahm 2008 ebenfalls den Lehrauftrag der Universität Leipzig im Fach Klinische Pharmazie.

Olaf Köhler - EKK plus GmbH (vormals Dienstleistungs- und Einkaufsgemeinschaft Kommunaler Krankenhäuser eG), Geschäftsführer (Köln)

Olaf Köhler studierte zunächst Betriebswirtschaftslehre, später Volkswirtschaftslehre an der Ludwig Maximilians Universität München.

Seit 1992 ist er in leitenden Positionen in verschiedenen Unternehmen der Pharmabranche und der Gesundheitswirtschaft tätig.

Als Leiter Key Account Management und Pricing war Köhler von 2011 bis 2018 Vice President der Fresenius Kabi Deutschland. Hier führte er unter anderem erfolgreiche Change Manage-ment Prozesse durch, entwickelte neue, langfristige und bereichsübergreifende Vertriebsstra-tegien und war verantwortlich für Monitoring und Controlling der Vertrags-, Angebots- und Konditionenvereinbarungen im Klinikgeschäft.

Heute ist Köhler Geschäftsführer der EKK plus – einer der größten Einkaufsgemeinschaften im deutschen Gesundheitswesen. Sie verfolgt das erklärte Ziel, die Selbstständigkeit und Unabhängigkeit von Kliniken in öffentlich-rechtlicher Trägerschaft nachhaltig zu stärken. Für ihre über 70 Mitglieder und deren über 150 angeschlossenen Einrichtungen vermittelt die EKK plus einen jährlichen Umsatz von rund 1,2 Milliarden Euro.

Jens Leveringhaus - P.E.G. Einkaufs- und Betriebsgenossenschaft e.G., Vorstandsvorsitzender (München)

Jens Leveringhaus wurde im Februar 1971 in Wuppertal geboren. Nach dem Abitur und seiner Ausbildung bei der Bundeswehr zum Offizier der Reserve begann er 1992 eine kaufmännische Berufsausbildung mit begleitendem Studium in der Bayer AG und legte 1995 seine Prüfung zum staatlich geprüften Wirtschaftsassistent bei der IHK Köln ab. Er bildete sich kontinuierlich weiter und erhielt zahlreiche Management Zertifikate, u.a. von der Sloan Business School of Management am MIT und der Harvard Business School.

In den ersten Jahren seiner beruflichen Laufbahn nahm er im Gesundheitsgeschäft von Bayer eine Vielzahl von Funktionen mit wachsender Verantwortung in den Bereichen Vertrieb und Marketing im In- und Ausland wahr. Nach ersten Stationen in den USA, Brasilien, den skandinavischen Ländern und England kehrte er 2003 nach Deutschland zurück, um die Marketingleitung für das Diabetes Geschäft der Bayer Vital GmbH zu übernehmen. Ende 2007 wechselte er nach Polen und leitete dort als Country Division Head das Consumer Care Geschäft von Bayer.

In 2011 wechselte er von der Industrie in den Handel, um in London bei Alliance Healthcare (heute Teil von Walgreens Boots Alliance Inc.) die internationale Marketingleitung für den B2B Bereich zu übernehmen. Ab 2013 war er Mitglied der Geschäftsleitung der Celesio AG (heute McKesson Europe AG) in Stuttgart und leitete als Senior Vice President das internationale Marketing, bevor er 2015 zu Fresenius Medical Care nach Bad Homburg wechselte.

Als Executive Vice President und Mitglied der Geschäftsführung für die Vorstandsregion Eu-ropa, Mittlerer Osten und Afrika (EMEA) führte er bei Fresenius Medical Care bis Anfang 2020 das Product Value Management und war mit der kaufmännischen Leitung des gesamten Produktlebenszyklusmanagements betraut. Während seiner Zeit transformierte er den Produktbereich weg von einer produktfokussierten hin zu einer lösungsorientierten Orga-nisation und führte dabei "Solution Thinking“ ein.

Seit 2018 ist Herr Leveringhaus Kuratoriumsmitglied im Deutschen Marketing Verband e.V.

Jens Leveringhaus ist deutscher Staatsangehöriger, ist mit einer Norwegerin verheiratet, hat zwei Kinder und lebt mit seiner Familie in der Nähe von Köln.

Andreas Melchert - Sana Einkauf & Logistik GmbH, Leiter Lager & Logistik (Ismaning)

Iris Minde - Klinikum St. Georg gGmbH, Geschäftsführerin (Leipzig)

Iris Minde wurde 1961 in Grimma geboren.

Nach dem Studium der Wirtschaftswissenschaften und Promotion zum Doktor oec. im Jahr 1991 sammelte Frau Dr. Minde vielfältige Erfahrungen bei der Führung und Reorganisation von Universitätskliniken. So war sie u. a. als Geschäftsbereichsleiterin am Universitätsklinikum Leipzig sowie als Wirtschaftsdezernentin am Universitätsklinikum Halle beschäftigt.

Umfangreiche Managementerfahrungen in der Führung von Kliniken in privater Trägerschaft erwarb sich Dr. Minde über einen Zeitraum von insgesamt neun Jahren in verschiedenen Kliniken der RHÖN KLINIKUM AG, so als Prokuristin der Soteria - Klinik Leipzig GmbH (heute Helios-Park-Klinikum Leipzig).

Von 2006 bis 2012 war Frau Dr. Minde als Geschäftsführerin für das universitäre Herzzentrum Leipzig der RHÖN-KLINKUM AG sowie als Prokuristin für das Parkkrankenhaus Leipzig - ebenfalls eine Tochterklinik der RHÖN KLINIKUM AG - tätig.

Seit 2012 ist sie Geschäftsführerin der Klinikum St. Georg Unternehmensgruppe mit mehr als 3.500 Mitarbeitern. Zur Gruppe gehören die Klinikum St. Georg gGmbH mit zwei Standorten in Leipzig, das Fachkrankenhaus Hubertusburg in Wermsdorf und sechs weitere Tochtergesellschaften sowie das Städtische Klinikum „St. Georg“, der Eigenbetrieb der Stadt Leipzig. Sie ist Gründungsmitglied der EK-Unico sowie derzeit Mitglied des Aufsichtsrates der Dienstleistungs- und Einkaufsgemeinschaft Kommunaler Krankenhäuser (GDEKK).

Rainer Poniewaß - Landeskrankenhausgesellschaft Thüringen, Geschäftsführer (Erfurt)

Geb. 1973

Nach dem Studium „Betriebswirtschaft in Einrichtungen des Gesundheitswesens“ an der Hochschule Osnabrück war Herr Poniewaß zunächst von August 2002 bis Januar 2007 als Referent für Krankenhausfinanzierung beim Krankenhauszweckverband Rheinland e.V. in Köln beschäftigt. Von Februar 2007 bis Dezember 2015 leitete er den Geschäftsbereich Krankenhausfinanzierung bei der Hessischen Krankenhausgesellschaft e.V. in Eschborn und ist darüber hinaus seit vielen Jahren in zahlreichen Beratungs- und Entscheidungsgremien auf Bundes- und Landesebene tätig. Seit Januar 2016 ist er Geschäftsführer der Landeskrankenhausgesellschaft Thüringen e.V. mit Sitz in Erfurt.

André Reinecke - KLE Klinik Logistik & Engineering GmbH, Geschäftsführer (Hamburg)

Nach der Beendigung des Betriebswirtschaftsstudiums an der Universität Hamburg übernahm André Reinecke die Einführung des „Fallwagenkonzepts“ am Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf.

Seit 2009 ist André Reinecke Prokurist der Klinik Logistik Eppendorf – in dieser Funktion ist er unter anderem verantwortlich für die Weiterentwicklung der integrierten OP Versorgung, den Aufbau des Instrumentenmanagements und das Personalwesen der KLE. Des Weiteren ist Herr Reinecke Mitglied des Programmbeirats der MedLogistica.

Maik Roitsch - Deutsche Gesellschaft für Sterilgutversorgung (DGSV) e. V. (Wustermark)

Sabrina Roßius - Bundesverband Pflegemanagement (Berlin)

Prof. Dr. Ulrich Sack - Universitätsklinikum Leipzig, Institut für Klinische Immunologie (Leipzig)

Ulrich Sack leitet das diagnostische Labor am Institut für Klinische Immunologie der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig. Nach seinem Medizinstudium an der Universität Leipzig und einem Stipendium der Alexander-von-Humboldt-Gesellschaft an den Klinischen Forschungsgruppen der Max-Planck-Gesellschaft in Erlangen schloss er seine Qualifikation in Klinischer Immunologie ab. Seit 2002 hat er eine Professur am Institut für Klinische Immunologie der Universität Leipzig inne. Von 2008 bis 2015 unterstützte er das Translationszentrum für Regenerative Medizin (TRM) an der Universität Leipzig in der Funktion des Forschungsdirektors. Darüber hinaus war er von 2005 bis 2015 Gruppenleiter und Berater am Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie. Er ist in mehreren wissenschaftlichen Expertennetzwerken engagiert. Von 2011 bis 2018 war er Vorsitzender der IFCC-Arbeitsgruppe Durchflusszytometrie und bot 16 Durchflusszytometrie-Kurse in Europa, Asien und Südamerika an, die Grundlagenforschung, Immunologie und Hämatologie abdeckten. Als Fachgutachter und in relevanten Gremien fördert er international die Akkreditierung nach ISO 15189, 17025 und 17043. Seine wissenschaftliche Arbeit konzentriert sich auf die zelluläre Immunologie mit Schwerpunkt auf Immunfunktion und Durchflusszytometrie. Er hat mehr als 300 Forschungsarbeiten veröffentlicht.

Horst Träger - Fachvereinigung Krankenhaustechnik e.V., Präsident (Weilerswist)

Dr. Christian Taube - Verband für OP-Management e.V., Vorstand (Hannover)

Markus Wild - Prospitalia GmbH, Geschäftsführer (Ulm)

Markus Wild ist CEO der Prospitalia Gruppe. Vor seinem Wechsel zu Prospitalia 2007, war der studierte Diplom-Kaufmann als Geschäftsführer in verschiedenen Gesellschaften in der Softwarebranche tätig.

Als CEO der Prospitalia gestaltete er die Entwicklung des Unternehmens hin zur Unternehmensgruppe mit Tochtergesellschaften im In- und Ausland.

Ekkehard Zimmer - Kaufmännischer Direktor am Universitätsklinikum Düsseldorf

Ekkehard Zimmer sammelte nach dem Studium der Wirtschaftswissenschaften vielfältige Erfahrungen in der Führung und Reorganisation von Universitätsklinika, Maximalversorgern, Grund- und Regelversorgern sowie Beleg- und Rehabilitationskliniken.

In der Zeit seit 1994, blickt er auf sechs Jahre in der Position des Vorstandsreferenten am Universitätsklinikum Gießen, später als Geschäftsführer der Universitätsklinikum Gießen und Marburg GmbH zurück und arbeitete mehrere Jahre als Unternehmensberater der Kienbaum Consultants. Darüber hinaus war er insgesamt acht Jahre zunächst als Geschäftsführer einzelner Häuser, später als Regionalgeschäftsführer, Prokurist und Mitglied der erweiterten Konzerngeschäftsführung für die HELIOS Kliniken GmbH tätig. Von 2010 bis 2015 nahm er am Universitätsklinikum Leipzig die Aufgaben des kaufmännischen Vorstands wahr.

Seit November 2015 ist Ekkehard Zimmer als Kaufmännischer Direktor am Universitätsklinikum Düsseldorf tätig.