Vortrag

Evaluation und Benchmarking von weltweiten Healthcare-Control-Center-Anbietern und ihrer jeweiligen Leistungsportfolios (aktualisiert)

Universitätsmedizin Greifswald

Beschreibung

Die Universitätsmedizin Greifswald (UMG) als einer der wichtigsten medizinischen Leistungsanbieter in Mecklenburg-Vorpommern ist gezwungen, seine Leistungsfähigkeit zu steigern. Mit den aktuellen Kapazitäten, die nicht erweiterbar sind, ist die UMG an ihrer Kapazitäts- und Leistungsgrenze. Da aber mit steigenden Bedarfen seitens der Bevölkerung und zusätzlicher Konzentration der Leistungsanbieter zu rechnen ist, muss die UMG ihre Produktivität steigern. Die Haupthebel zur Produktivitätssteigerung sind die signifikante Erhöhung der OP-Auslastung, die Optimierung der Bettenauslastung, die Reduzierung der Verweildauer, die Optimierung der Patienten-Durchlaufzeit sowie die Implementierung eines optimierten Aufnahme- und Entlassmanagements. Darüber hinaus ist die UMG gefordert, ihre aktuelle funktionsorientierte Organisation hin zu einer Prozessorganisation weiterzuentwickeln. Dafür muss die UMG ihr vorhandenes Prozessmanagement stärken und hin zu einer kompetenten Planungs- und Steuerungseinheit entwickeln. Dafür benötigt die UMG weitere Kompetenzen und IT-Tools auf dem Gebiet der Planung und Steuerung von Prozessen und Kapazitäten.

Referent:

Toralf Giebe
Universitätsmedizin Greifswald
Dr. Marco Emmermann
Visality Consulting GmbH