16. und 17. Mai 2023 med.Logistica
23.02.2023 med-logistica

Automatisierung entlastet Gesundheitspersonal

Weniger Stress im Krankenhaus durch Echtzeit-Bestandserfassung und automatisierte Prozesse: Der Best-Practice-Vortrag „Möglichkeiten zur Optimierung der Bestands- und Logistikleistung in Gesundheitseinrichtungen“ stellt am 17. Mai 2023 auf der med.Logistica ein Projekt in einem Schweizer Kantonsspital vor, das den logistischen Aufwand auf den Stationen um 80 Prozent reduziert hat.

Mithilfe von Digitalisierung, Automatisierung und einer damit verbundenen detaillierten Bestandsanalyse im Echtzeit lassen sich sowohl Übervorräte und das darin gebundene Kapital minimieren sowie die Entsorgungsquoten überschüssiger bzw. zu viel georderter Medikamente und Verbrauchsmaterialien senken – als auch gefährliche Engpässe verhindern. Im Vortrag „How to optimize inventory and logistics performance in Healthcare Institutions (Möglichkeiten zur Optimierung der Bestands- und Logistikleistung in Gesundheitseinrichtungen)“ erläutert Christoph Zoller, Head of Technology Sales der Pdi Digital GmbH aus Graz, Österreich, anhand eines Referenzprojekts, wie Gesundheitseinrichtungen ihren wirtschaftlichen Erfolg steigern, Misswirtschaft vermeiden und zugleich ihr Personal entlasten können.

Auf Kernaufgaben konzentrieren

„Bei der Nachbestellung von Medizinprodukten arbeiten viele Gesundheitseinrichtungen mit einem manuellen oder ineffizienten System, bei dem unmittelbare Rückmeldungen etwa zu Lieferdaten oder -mengen, Lieferschwierigkeiten, abgelaufenen Produkten oder Rückrufinformationen nicht verfügbar sind“, erklärt Zoller. „Zudem werden die Aktivitäten im Zusammenhang mit der Verwaltung der Lagerbestände weitgehend dem Pflegepersonal übertragen und halten es von seinen Kernaufgaben, der Krankenpflege und Patientenversorgung, ab.“ Wie es anders geht, werde er am Beispiel eines Schweizer Kantonsspitals darlegen. In dem 500-Betten-Haus mit 4.600 Mitarbeitenden wurde ein Vorhaben umgesetzt, dass laut Zoller darauf abzielte, „die Lieferketten von Medizinprodukten komplett zu automatisieren, die administrativen Tätigkeiten zu reduzieren und die Arbeitsqualität des medizinischen Personals zu verbessern.“ So seien die Verfahren zur Nachbestellung sowie die Bestandserfassung voll automatisiert worden. Zum Einsatz gekommen seien digitale Waagen sowie digitale Displays mit Schaltflächen, die Papieretiketten mit Artikelangaben, Bar- und QR-Codes zum Teil ersetzten.

Leistungskennzahlen belegen Erfolg

Die Leistungskennzahlen nach einem Jahr Betrieb könnten sich sehen lassen, berichtet Zoller: „Die durchschnittliche Gesamtbestandsmenge wurde um 63 Prozent reduziert. Zugleich wurde der durchschnittliche Wert der Bestände um 52 Prozent gesenkt. Noch beeindruckender zeigte sich die Reduzierung des logistischen Aufwands auf den Krankenhausstationen, denn dieser konnte um 80 Prozent verringert werden – von fünf Stunden pro Woche und Pflegekraft auf eine Stunde. All das bedeutet signifikant weniger Arbeitslast und Stress für das Pflegepersonal.“ Die Kommunikation sei funkbasiert, per Knopfdruck ließen sich Artikel nachbestellen. „Statusmeldungen wie Bestell-, Lieferdaten und -mengen, Lieferschwierigkeiten, mögliche Ersatzprodukte, Verfügbarkeit auf anderen Stationen, Verfallsdaten oder auch Rückrufinformationen erscheinen ohne Verzögerung auf dem Display“, zählt Zoller weitere Features auf. Die eingebundene digitale Waage ermögliche die vollständig automatische Nachbestellung von Medizinprodukten: „Die Digitalwaage löst den Prozess aus, wenn das Gewicht unter einen definierten Grenzwert fällt. So ergibt sich Transparenz in Echtzeit und der gesamte Bestand wird nach der Entnahme oder Auffüllung von Artikeln aktualisiert.“

Der Vortrag „How to optimize inventory and logistics performance in Healthcare Institutions (Möglichkeiten zur Optimierung der Bestands- und Logistikleistung in Gesundheitseinrichtungen)“ aus dem Themenfeld Medikalproduktelogistik findet am 17. Mai 2023 von 14.45 bis 15.15 Uhr statt.

Der Vortrag „How to optimize inventory and logistics performance in Healthcare Institutions (Möglichkeiten zur Optimierung der Bestands- und Logistikleistung in Gesundheitseinrichtungen)“ aus dem Themenfeld Medikalproduktelogistik findet am 17. Mai 2023 von 14.45 bis 15.15 Uhr statt.
Zurück zu allen Meldungen